Deutschland nachrichten: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Sport, sowie Weltnachrichten.

Politik Wirtschaft Gesellschaft Welt Sport Kultur

Neue Unruhen wegen Quarantäne - Düsseldorfer Einwohner an der Grenze.

Neue Unruhen wegen Quarantäne - Düsseldorfer Einwohner an der Grenze.

Und wieder Unzufriedenheit und Unruhen, aber diesmal in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Am Sonntagabend kam die Polizei zu einem Anruf in der Kurzerstraße. Der Grund ist die Nichteinhaltung der Quarantäne-Regeln, insbesondere der sicheren Entfernung. Als die Urlauber die Gesetzeshüter sahen, begannen sie aggressiv zu sein. Die Offiziere sprechen von "vielen betrunkenen Männern, die feindlich eingestellt waren".

Und wieder Unzufriedenheit und Unruhen, aber diesmal in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Am Sonntagabend kam die Polizei zu einem Anruf in der Kurzerstraße. Der Grund ist die Nichteinhaltung der Quarantäne-Regeln, insbesondere der sicheren Entfernung. Als die Urlauber die Gesetzeshüter sahen, begannen sie aggressiv zu sein. Die Offiziere sprechen von "vielen betrunkenen Männern, die feindlich eingestellt waren".

Drei Schlägereien führten zu Verletzungen und drei Festnahmen.

Der SPD-Vertreter Walid El Scheich (40 Jahre) verlangt, dass die Regierung die Kontrolle lockert ": Die Enttäuschung über die Jugend wächst. Sie brauchen mehr Freiheit, vor allem, weil im Freien ein geringeres Infektionsrisiko besteht".

Der CDU-Vertreter Karl-Heinz Gatzweiler (65 Jahre alt ", Zum Schlüssel") unterstützt keinen Kollegen ": Solange die Virologe keine klaren Anweisungen geben und die Fernstreckenregeln gelten, müssen sie überall eingehalten werden. Wenn es keinen anderen Weg gibt, muss die Polizei streng handeln".

"Warum sollte man öffentliche Einrichtungen zwingen, Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen einzuhalten, wenn Menschen auf der Straße tun, was sie wollen", sagt Gatzweiler ". Das gefährdet den Erfolg im Kampf gegen das Coronavirus".

Was kommt als Nächstes? Bürgermeister Thomas Gaisel (56 Jahre SPD) hat ein Treffen mit der Düsseldorfer Koordinationsgruppe (Polizei, Aufsichtsbehörden, Feuerwehr) vereinbart ": Solange das Coronavirus nicht besiegt ist, müssen die Regeln eingehalten werden und der Punkt"!