Deutschland nachrichten: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Sport, sowie Weltnachrichten.

Politik Wirtschaft Gesellschaft Welt Sport Kultur

Trotz der Koronakrisis in Deutschland sind die Mietpreise wieder gestiegen.

In Deutschland war das Coronavirus kein Grund, die Mietkosten zu senken. So sind in den ersten sechs Monaten 2020 in 61 deutschen Städten wieder die Mietpreise gestiegen.

Dies zeigt eine Analyse des Immobilienportals Immowelt. Experten der Website haben die Kosten der Miete von Wohnungen zwischen 40 und 120 Quadratmeter in 80 großen Städten in Deutschland analysiert und verglichen es mit den Kosten für einen ähnlichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

Es stellte sich heraus, dass im ersten Halbjahr in einem Drittel der analysierten Städte die Mietpreise gestiegen sind. Besonders deutlich gestiegen sind die Preise in Offenbach und Roitlingen - dort sind die Mieten um mehr als 10% gestiegen.

Nach Angaben von Immowelt-Experten steigen die Mietpreise in den Städten, die in der Nähe der Metropolen liegen, da dort oft Wohnungen von Personen gemietet werden, die in Großstädten arbeiten. Aber in den Metropolen selbst sind die Mieten besonders teuer, dort sind ihre Kosten in letzter Zeit auch gestiegen, zum Beispiel:

- in Köln ist die Miete auf 5 %.

- in Frankfurt auf 4 %.

- in Hamburg auf 3 %.

- in Stuttgart auf 3 %.

teuer geworden - in München auf 2 %.

In Berlin ist der Wert der Miete auf 4 % gewachsen und jetzt bildet durchschnittlich 12,20 für den Quadratmeter. In Städten nahe Berlin ist die Lage anders. In Potsdam beispielsweise fiel der Mietpreis von 11 € auf 10 € pro Quadratmeter, was einem Rückgang des Preises um 9% entspricht. Dies ist der bedeutendste Rückgang des Mietpreises in diesem Zeitraum registriert.

In vielen Universitätsstädten Deutschlands steigen die Mietpreise in den letzten Jahren kontinuierlich an, da die Studierendenströme steigen. Doch scheint es, dass die Mietpreise in einigen Städten inzwischen ihre Grenze erreicht haben und sogar sinken. In Erlangen fiel der Mietpreis auf €10,70 (-2%), in Ulm auf €10 (-3%), in Heidelberg auf €11,10 (-4%), in Münster auf 10 (-5%) und in Freiburg auf 11,90 (-5%).

Das liegt nun daran, dass viele Universitäten aufgrund der Koronavirus-Pandemie auf Fernstudium umgestiegen sind, so dass der Strom der Mietwilligen in diesen Städten erheblich zurückgegangen ist.