Deutschland nachrichten: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Sport, sowie Weltnachrichten.

Politik Wirtschaft Gesellschaft Welt Sport Kultur

Mörder des Sohnes des ehemaligen deutschen Präsidenten Weizzecker für 12 Jahre verurteilt.

Das Landgericht in Berlin verurteilte den 57-jährigen Georg S. wegen Mordes an dem Sohn des ehemaligen deutschen Präsidenten Fritz von Weizzecker, der Chefarzt der führenden Berliner Klinik war, vor acht Monaten zu 12 Jahren Haft und in einer psychiatrischen Klinik, berichtete der Sender ZDF.

Georg S. wird beschuldigt, Weizsäcker betrogen und einen Polizeibeamten, der versucht hat, den Angriff zu verhindern, gefährlich verletzt zu haben. Bei der Verurteilung, die während der acht Sitzungen fortgesetzt wurde, wurde die begrenzte Möglichkeit des Schuldeingeständnisses der Angeklagten berücksichtigt, sonst hätte er lebenslange Haft erhalten.

"Der Tod von Professor Weizzecker, dem Vater von vier Kindern, kam aus dem Nichts. Dies ist eine sinnlose Tat eines Mannes mit einer schweren psychischen Störung" - sagte der Staatsanwalt. Er sagte, der Angriff sei bösartig.

Der Anwalt von Fritz von Weizzeckers Schwester Beatrice forderte für den Mörder 14 Jahre Gefängnis und einen Raum in einer psychiatrischen Klinik. Während des Prozesses gab es mehrere Verzögerungen. Die Verteidigung des Angeklagten stellte zwei Anträge auf Voreinnehmbarkeit, aber sie wurden vom Gericht als unbegründet abgelehnt.

Georg S. unterbrach die Verhandlung mehrmals mit lauten Schreien und Beleidigungen und beruhigte sich erst, nachdem der Vorsitzende Richter ihn angeschrien hatte. Während des Prozesses festgestellt, dass S. lebt in Andernach in Rheinland-Pfalz und arbeitet als Packer in einem Netzwerk-Unternehmen. Der Angeklagte reiste am 19. November letzten Jahres mit dem Zug nach Berlin, um "töten", wie er erklärte, den Sohn des ehemaligen deutschen Präsidenten Richard von Weizzecker. Das treibende Motiv war der Hass auf die Familie von Weizzecker, den er seit Jahrzehnten ernährt ". Ich habe meine Taten nie bereut", behauptete Georg S.

Richard von Weizzecker arbeitete in den 1960er Jahren für die Boehringer Ingelheim, die das chemische Medikament Agent Orange entwickelte. Dieses hochgiftige Herbizid wurde während des Vietnamkrieges von den USA verwendet und tötete nach Schätzungen der vietnamesischen Regierung bis zu drei Millionen Menschen.