Deutschland nachrichten: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Sport, sowie Weltnachrichten.

Politik Wirtschaft Gesellschaft Welt Sport Kultur

Rund 300 Jugendliche haben sich im Sommercamp in Deutschland mit dem Darm-Virus infiziert.

Rund 300 deutsche Jugendliche haben sich mit dem sogenannten Norovirus infiziert, das die Epidemie von Magen-Darm-Erkrankungen verursacht, berichtet der Sender N-24 am Montag. Die Jugendlichen ruhten im Sommercamp in der Stadt Bad Segeberg (Bundesland Schleswig-Holstein).

Nach Angaben des Lagerarztes Franz-Rudolf Fendler wurden mindestens 143 Menschen in Krankenhäuser geschickt. Im Camp ruhten Jugendliche und Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren. Norovirus-Infektion (Norovirus) ist eine akute Darminfektion, die auf essbare Weise und auch von Mensch zu Mensch übertragen wird. Die wichtigsten Verbreitungsquellen sind meist Meeresfrüchte und Wasser. Die Inkubationszeit des Norovirus beträgt mehrere Stunden bis zwei Tage.

In Europa lag nach Angaben der Behörden der Bundesrepublik Deutschland und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Zahl der Erkrankten bei 50. Der Ausbruch einer Darminfektion war ursprünglich im Norden Deutschlands festgestellt worden. Zunächst war davon auszugehen, dass es sich bei dem Transfer gefährlicher Bakterien um Salatgurken aus Spanien handelt, diese Vermutung bestätigte sich aber nicht. Dann gaben die Experten an, dass die Quelle der Infektion ein Bauernhof in Niedersachsen sein könnte, der auf die Märkte des Landes eine durchzogene Soja und andere Reben liefert, die zur Herstellung von Salaten und zweiten Speisen verwendet werden. Anschließend gaben die Experten des Europäischen Zentrums für Prävention und Bekämpfung von Krankheiten (ECDC) an, mit dem Bakterium E infiziert zu sein. Coli geschliffene Samen konnten 2009-2010 aus Ägypten nach Europa gebracht werden.