Deutschland nachrichten: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Sport, sowie Weltnachrichten.

Politik Wirtschaft Gesellschaft Welt Sport Kultur

Deutsche Unternehmen planen mehr Heimbüros nach Pandemie.

Deutsche Unternehmen planen mehr Heimbüros nach Pandemie.

Laut einer Studie dürfte das Home Office nach dem Ende der Pandemie an Bedeutung gewinnen und zu einer neuen Norm in vielen Unternehmen werden. Forscher des Fraunghofer-Instituts für Management und Arbeitsorganisation Stuttgart (IAO) und der Deutschen Vereinigung für Personalmanagement, um einen Überblick über die Situation zu bekommen, untersuchten die Stimmung in etwa 500 Unternehmen. Das Ergebnis zeigt, dass fast die Hälfte (42 Prozent) bereits beschlossen haben, die Möglichkeiten für Hausarbeit nach der Pandemie des Coronavirus zu erweitern. Der gleiche Teil der Befragten hat sich nicht festgelegt, aber wie in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie berichtet, ist es unwahrscheinlich, dass ein Unternehmen zu einer kleineren Anzahl von Heimbüros zurückkehren will.

Die große Mehrheit der Unternehmen hat bereits gute Erfahrungen gemacht. Fast 90 Prozent kamen zu einem mehr oder weniger klaren Schluss, dass die Intensivierung des Heimbüros keine Nachteile bringt. Fast der gleiche Teil der Unternehmen glaubt, dass sie in der Zukunft nicht einfach in der Lage, ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu verweigern.

Es gibt jedoch auch Verbesserungsbedarf, so das Forschungsteam unter der Leitung von Josefine Hofmann. Der am häufigsten erwähnte Nachteil besteht darin, dass es keine Strategie der so genannten Abgrenzung gibt. Mit anderen Worten, für viele im Home Office wird die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit unscharf, da Unternehmen und verantwortliche Manager keine konkreten Konzepte dazu haben. Außerdem fehlt es an Erfahrung im Fernhandbuch. Auch in Unternehmen gibt es technische Mängel. Vor allem wurden Schwierigkeiten bei der elektronischen Unterschrift von Dokumenten genannt.

Quelle: dpa/Stuttgart.